Soziale Aktionen und kreative Hilfe für
 Nepal


Startseite | wer sind wir? | unsere Arbeit in Deutschland | wo hilft Sakhi | unsere Ziele | Fotos | Kontakt |Impressum | copyright  

Wo hilft Sakhi e.V.

1.  DORFPROJEKT IN HARPAN BEI POKHARA

Seit Frühjahr 2015 beschäftigt sich Sakhi mit dem Aufbau eines eigenen Dorfprojekts
nahe des kleinen Dorfes Harpan, etwa 18 km westlich von Pokhara gelegen.
Auf einem in Mitten der Natur gelegenen Grundstück in 1400 Metern Höhe etwa 2 km oberhalb des Dorfes Harpan
errichtet Sakhi eine "Lernwerkstatt" für bedürftige Menschen aus der Umgebung.
Besondere Unterstützung sollen Frauen und Mädchen, Menschen mit Behinderung 
und sozial schwache Menschen bekommen.
Das Projekt befindet sich noch in der Aufbauphase.
Es soll eine Werkstatt mit einem möglichst vielfältigen Lernangebot entstehen. 
Ziel ist es, den Einheimischen mit den vermittelten Lerninhalten ein eigenes Einkommen zu ermöglichen.
In dieser "Lernwerkstatt" soll es ein breites Angebot geben, das vom Lernen des
 Alphabets (also lesen und schreiben für Alt und Jung) bis zur Ausbildung zum 
Zimmermann möglichst viele praktische, kreative Fertigkeiten vermittelt, 
stets mit dem Ziel, die Betroffenen unabhängig zu machen.
Um dieses Projekt verwirklichen zu können, arbeitet Sakhi auch mit der Grundschule des Dorfes Harpan
 sowie mit dem von Frauen des Dorfes geführten Gemeindezentrum zusammen.

Projekt Lernwerkstatt im Aufbau
Baustelle Lernwerkstatt bei Harpan in Nepal

2. "AUTISM CARE NEPAL" IN KATHMANDU

Sakhi unterstützt seit September 2015 auch die Elterninitiative "Autism Care Nepal" in Kathmandu, 
die bisher einzige Organisation, die sich für das Thema Autismus in Nepal stark macht. 
Die Initiative leistet vor allem Öffentlichkeitsarbeit, hat aber auch eine kleine Schule mit Tagesstätte gegründet,
in der betroffene Kinder in geeigneter Weise lernen können.


Autism Care Nepal in Kathmandu
Autism Care Nepal in Kathmandu
Soziale Aktionen 2015


Wenige Tage nach dem ersten Erdbeben richtete Sakhi in einem Krankenhaus in Pokhara einen Notfallfond
für vom Erdbeben verletzte und bedürftige Menschen ein.
Er hilft ihnen, die  die schnell enorm hohen Kosten für die Behandlung nicht alleine aufbringen können,
sie aber sofort und selbst  bezahlen müssen.

Spende an as Hospital

MONSOONSCHÄDEN

Im auf die Erdbeben folgenden Monsoon, der in diesem Sommer sehr heftig ausfiel, 
wurde die vom Tal in das Dorf Harpan (1400 m Höhe) führende Straße an vielen 
Stellen stark beschädigt, es gab so starke Erdrutsche, dass sie fast vier Monate lang
nicht befahrbar war. Mit Hilfe der Dorfbewohner von Harpan, gelang es, 
die schwersten Schäden in mühevoller Handarbeit zu beseitigen, 
so dass am Ende der Regenzeit wieder Autos und der Bus von Pokhara nach Harpan fahren konnten.
Zur Sanierung der Straße gab es von Sakhi finanzielle Hilfe.

Ausbesserung der Strasse Harpan - Pokhara

ERSTE INTERAKTION MIT "AUTISM CARE NEPAL"

Nach Begutachtung und Gesprächen mit Verantwortlichen bei ACN in Kathmandu
unterstützt
Sakhi die Elterninitiative erstmals mit einer Geldspende.


ERSTER BESUCH IN PAAM IM SEPTEMBER
Für  Paam, das in der betroffenen Region um Gorkha liegt,
organisierte
Sakhi nach eigener Bestandsaufnahme vor Ort Baumaterialien zum Wiederaufbau
der vom Erdbeben beschädigten Gebäude.

Sakhi übernahm Kosten und Organisation des durch politische Unruhen erschwerten Transports
 der Baumaterialien (Wellbleche, Schrauben
etc.) für die Sanierung der neun Häuser des winzigen Bergdorfes.
Verladung der Wellbleche

Der in diesem Sommer extrem starke Monsoon hatte Paams Trinkwasserleitung zerstört.

Sakhi
besorgte soviel Leitung, dass die Trinkwasserversorgung wiederhergestellt werden konnte
und zusätzlich jeder Haushalt seinen eigenen Trinkwasseranschluss erhalten kann,
so dass
für die Frauen das mühsame Wasserschleppen von nur einer Wasserstelle im Dorf
zu den Häusern ein Ende findet.
Tote und neue Wasserstelle in Paam (bei Gorkha)


ZWEITER BESUCH IN PAAM IM DEZEMBER

Zu Weihnachten konnte Sakhi zusätzlich zu den angeführten Baumaterialien einen
 weiteren Hilfsgütertransport für Paam organisieren.
Durch die angespannte politische Lage im Land waren Grundnahrungsmittel nur schwer und überteuert erhältlich.

Sakhi versorgte die neun Haushalte des Dorfes mit Lebensmittelvorräten wie
 Zucker, Linsen, Salz, Öl, Gewürze, Tee etc.
 Zusätzlich gab es warme Kleidung für Kinder und Frauen des Dorfes,
 auch Spielsachen und Schokolade.
warme Kleidung für die Kinder von Paam (bei Gorkha)
Für neun Haushalte finanzierte Sakhi kleine Solarpanele mit jeweils vier starken, robusten Glühbirnen, 
die gemeinsam mit den Dorfbewohnern installiert wurden, so dass diese dabei erlernen konnten, 
wie sie instand zu halten sind und sie eigenständig reparieren können. 
Damit sind die Dorfbewohner nicht mehr abhängig von der unzuverlässigen staatlichen Stromversorgung
und können Handys oder tragbare Lampen jederzeit aufladen. Auch alltägliche Arbeiten sind nun bei Dunkelheit möglich.
Solarpaneele werden in Paam angebracht

Soziale Aktionen 2016

Anfang des Jahres unterstützte Sakhi die Grundschule Harpan,
 
um den Kauf mehrerer Computer für die Schule des Dorfes zu ermöglichen.
Übergabe der gespendeten PCs für die Schule in Harpan

Das Grundstück für die Lernwerkstatt oberhalb Harpans besaß bei Erwerb weder Wasser- noch Stromversorgung.

Sakhi beteiligte sich an den Kosten für die Installation einer eigenen Wasserversorgung 
sowie der Errichtung einer Solarstromanlage, mit deren Hilfe zukünftig auch Maschinen 
für die Werkstatt betrieben werden können. Und auch heißes Wasser ist Dank eines 
solarbetriebenen Wasserheiz–Systems nun auf dem Grundstück vorhanden.
Solarbetriebener Warmwasser-Heizer

Eine auf die Straße gelegte Wasserleitung ermöglicht allen den kostenlosen Zugang zu sauberem Trinkwasser,

das auch für die Versorgung der in der Nähe weidenden Tiere benutzt werden kann.
Öffentlich zugängliche Wasserstelle an der Lernwerkstatt

Im Juni bekam AUTISM CARE NEPAL in Kathmandu erneut finanzielle Unterstützung

und außerdem wird der Verein mit Hilfe von Sakhi mit entsprechenden deutschen Organisationen vernetzt,
um für die Elterninitiative in Nepal Interesse zu erwecken und freiwillige Mitarbeitende zu finden.
Übergabe einer Spende für Autism Care Nepal in Kathmandu

AUSBLICK


Der Aufbau des Projekts "Lernwerkstatt" bei Harpan wird gegenwärtig fortgesetzt.
Für das Dorf Paam soll die Wasserversorgung noch verbessert werden,
denn es gibt immer wieder Engpässe beim Trinkwasser.

Ein zementierter größerer Wasserspeicher oberhalb des Dorfes
 könnte diese Engpässe in regenarmen Zeiten in Zukunft vermeiden.

                Kunst am Käppele                                                           Würzburg leuchtet                                                                              Babas divya yoga